Pole Poppenspäler Förderkreis e. V. - Festival 2017

Samstag, 23. September
Rathaus      16.00 Uhr SpNr.: 8     

Rumpelstilzchen

Nach einer wahrscheinlich wahren Begebenheit
Anna Rampe

So beginnen alle Märchen: Es war einmal ...
Doch dieses Märchen wird vom glücklichen Ende her erzählt. Da sitzt nun die Müllerstochter im Verlies — und warum? Weil ihr Vater sich Ansehen beim König verschaffen wollte und prahlte, sie könne Stroh zu Gold spinnen. Da ist guter Rat teuer! Doch zum Glück gibt es kleine böse Männchen, die helfen. Und was geschieht dann? Dann gibt es kleine böse Männchen, die ...! Aber da sind ja noch zum Glück die Zuschauer, die gemeinsam mit der Müllers-
tochter nach Namen suchen. Und zum Glück gibt es auch schlaue Mäuse, die ... Zu guter Letzt ist da ja auch noch der Prinz.
Was wäre die Welt ohne Märchen? Sonst hätten wir nie etwas von dieser unglaublichen Geschichte gehört, die vor langer, langer Zeit vielleicht wirklich passiert ist.

Spiel: Anna Fregin (alias Anna Rampe) | Regie: Daniel Wagner | Puppen: Mechthild Nienaber, Ralf Wagner | Bühne: Daniel Wagner | Kostüme: Evelyne Höpfner


Eine Koproduktion mit dem Theater Zitadelle, Berlin und La Strada, internationales Straßentheater Festival Graz.

Spieldauer: 50 Min.