Pole Poppenspäler Tage 2016 - Rückblick

Ursula von R├ĄtinThe King
Klein Frankenstein
Lempen PuppenTheater, Skipton (England)
Ob es wohl am Titel des St├╝ckes lag, frei adaptiert nach dem gro├čen Roman "Frankenstein" von Mary Shelley, oder am Untertitel, in dessen englischer Originalversion sogar zweimal das Wort "horror" (in dt. etwa Gruseln) auftaucht?

Jedenfalls waren die Erwachsenen deutlich in der ├ťberzahl bei dieser sehr gelungenen Auff├╝hrung. Sehr, sehr Schade, denn die wenigen Kinder (bzw. Eltern), die sich nicht hatten abschrecken lassen, erlebten gro├čen Spa├č beim Zuschauen und hatten kein bisschen Angst beim Mitspielen und -erleben, was Georg bis zum gelungenen Happy End alles so anstellt.

Aber der Reihe nach. Daniel Lempen spielt "Frank Stein" einen Puppenspieler, der sich f├╝r sein neues St├╝ck eine neue Figur zusammenbaut. Leider klappt das nicht so richtig. Erst als er auf die Idee kommt, es so wie sein Vorbild, der Wissenschaftler Dr. Frankenstein, zu versuchen, entsteht ┬ľ nein, kein ungl├╝ckliches Monster ┬ľ sondern eine lustige Puppe mit drolligem Eigenleben und einem eigenen, skurrilen Willen: George. Er k├Ąmpft unterhaltsam und bisweilen chaotisch t├Âlpelhaft f├╝r das Gute, f├╝r die Prinzessin und gegen einen Drachen, der zum Schluss ...
Aber, das sollte man selbst gesehen haben.

Daniel Lempen spielt virtuos und gekonnt mit den Figuren und den Erwartungen des Publikums an die Geschichte, um sie immer wieder ├╝berraschend in das Gegenteil zu wenden. Effekt- und liebevoll, detailverliebt und multitalentiert ist er mit ganzem Herzen bei der Sache und verliert die kleinen Zuschauer nie aus den Augen. Er schafft es, dass das gro├če und kleine Publikum von Anfang bis Ende gebannt dabei ist. Eine gro├čartige Leistung!

PS
Liebe Festivalbesucher, wo bei uns ┬äab 5 Jahre┬ô draufsteht, ist auch tats├Ąchlich ein geeignetes Kinderst├╝ck drin (-; Darauf k├Ânnen Sie sich verlassen.
Ursula von R├ĄtinThe King
Zurück zur Übersicht