Pole Poppenspäler Tage 2016 - Rückblick

The KingDer Hundertj├Ąhrige, der aus dem Fenster sprang und verschwand
Hans im Gl├╝ck
Theater mit Puppen, Mallin
Was soll das denn bedeuten? Ein Pavillonzelt auf der B├╝hne?? Wie passt das mit Puppenspiel zusammen? Und dann betritt Stefan R├Ątsch das B├╝hnenpodest und begr├╝├čt das Publikum mit weit ausholender Gestik, begibt sich in dieses Pavillonzelt und bereitet sich vor f├╝r seine Interpretation des M├Ąrchens. Der Vorhang des Zeltes ├Âffnet sich und heraus kommt ein Mann mit wei├čem Spitzhut, dessen K├Ârper in Bauchh├Âhe von einer B├╝hnenplattform umschlossen wird, die F├╝├če angetan mit goldenen Schuhen und B├Ąndern aus Gl├Âckchen um die Kn├Âchel. Damit vermag er auf dem B├╝hnenboden seine Sprache durch Rhythmuselemente zu unterstreichen. Er entf├╝hrt uns in eine fantastische Welt, mit optischen Gl├Ąsern, Pferden, clownesken Figuren. Und so erz├Ąhlt er auch, was uns das M├Ąrchen nicht verr├Ąt: Hans hat in den sieben Lehrjahren den Beruf des Akrobaten erlernt. Am Ende seiner Lehrzeit erh├Ąlt er den Klumpen Gold, der ihm bald zu schwer wird und den auf seinem Weg heimw├Ąrts zur Mutter eintauscht gegen ein Pferd, das Pferd gegen die Kuh, die Kuh gegen das Schwein, das Schwein gegen die Gans, die Gans gegen den Schleifstein, der ihm schlie├člich in den Brunnen f├Ąllt, so dass er befreit von allen irdischen Lasten sein Heimatdorf erreicht. Immer hat Hans mit gro├čer Freude getauscht, empfand sich als gl├╝cklich, seine Situation zu ver├Ąndern.
Auch bei dieser Inszenierung faszinierte Sprache, Klang und Rhythmus verkn├╝pft mit einer Musikeinlage, Elemente, die in den M├Ąrchen von Manfred Kyber so ausgezeichnet zur Geltung kommen. Stefan R├Ątsch spielte das M├Ąrchen mit expressionistisch anmutenden Bildern, die f├╝r Anh├Ąngern der klassischen Sichtweise auf das M├Ąrchen vielleicht etwas gew├Âhnungsbed├╝rftig waren, als Gesamtbild in einem Festival aber absolut faszinierten und die Sicht auf das M├Ąrchen erweiterten.
The KingDer Hundertj├Ąhrige, der aus dem Fenster sprang und verschwand
Zurück zur Übersicht