Pole Poppenspäler Tage 2017 - Rückblick

Hase und IgelRegentrude
Rumpelstilzchen
Anna Rampe
Nicht nur wo „Theater der Zitadelle“ draufsteht, ist Daniel Wagner drin. Auch hier beim „Theater Anna Rampe“ hat er Regie geführt. Es konnte also nichts schiefgehen. Und so war es dann auch:
Kleine, niedlich und prägnant aussehende Figuren agierten lebhaft miteinander. Sie wurden liebevoll und virtuos gespielt durch die Künstlerin Anna Fregin, die so die Zuschauer von Anfang an mit ihrer Spielfreude in ihren Bann zog.
Es gab schelmische Albernheiten und intelligente Wortspielereien, die auch den großen Zuschauern die Lachtränen in die Augen trieben. Ein Witz jagte den nächsten, aber trotz aller Komik war die Darstellung nie oberflächlich, sondern auch gefühlvoll, lebendig und anteilnehmend. Eigentlich erscheint es unvorstellbar absurd: Rumpelstilzchen tanzt um das Lagerfeuer einen Pogo. Vermutlich rotieren die Gebrüder Grimm im Grabe, aber hier ist es unglaublich stimmig eingefügt, so dass sie wahrscheinlich ebenso ihren Spaß gehabt hätten…
Modernes „State-of-the-art“-Puppen-Theater at it‘s best. Oder anders ausgedrückt: Besser geht es nicht!
Nach dem unvermeidlichen und ersehnten Happy End gab es lange anhaltenden Applaus eines restlos begeisterten Publikums.
Hase und IgelRegentrude
Zurück zur Übersicht